Tutorial - Prisma und Spektrum

1. Schritt

Ich habe drei verschiedene Blöcke gegossen, einen in Lila, einen in Türkis-Grün, einen in Orange (mit Trennstegen kann man das in einem Block machen, da ja pro Farbe ja nur je zwei Scheiben benötigt werden). Dann habe ich meine Forum ausgemessen, um zu ermitteln, wie dick ich die Scheiben jeweils schneiden muss, um später sechs exakt gleich breite Streifen zu erzeugen. Entsprechend habe ich in der Dicke pro Farbe zwei Scheiben geschnitten. Diese habe ich quer in die leere Form gestellt, und mit einem Trennsteg (aus Pappe mit Frischhaltefolie umwickelt) fixiert. Das ist sehr wichtig, damit beim späteren befüllen der Zwischenräume die farbigen Leime nicht aus ihrer jeweiligen Kammer austreten und sich mit den anderen Farben vermischen. Die Frischhaltefolie hilft die Kammern abzudichten und die Seifenstücke so fest wie möglich an die Form zu drücken.


2. Schritt

Aus einem Leim (die gleiche Rezeptur wie für die schon fertigen Teile) habe ich drei Teile entnommen. Einen mit Gelb gefärbt, einen mit Rosa und einen mit Türkis-Blau. Diese Leime habe ich in die drei leeren Kammern gefüllt. Hierbei habe ich versucht immer nur kleine Mengen pro Kammer einzugießen, damit nicht eine schon voll ist, während die anderen noch unbefüllt sind. Durch den entstehenden Druck hätte so leicht was durchsickern können in die noch leeren Kammern. Das sollte unbedingt vermieden werden. Der fertige Seifenblock sah dann so aus:


3. Schritt

Nun habe ich den fertigen Block in der Mitte durchgeschnitten, um die weitere Verarbeitung zu erleichtern. Die beiden Blöcke habe ich hochkant gestellt und dann mit einem exakten diagonalen Schnitt zerteilt. Die zerschnittenen Teile habe ich in zwei Blockformen gelegt. Im Folgenden habe ich in sechs einzelnen Arbeitsschritten je einen Leim angerührt (immer die gleiche Rezeptur, wie auch schon bei den Längsstreifen). Für die linke Form mit kräftigem Lila gefärbt (wie bei den Längsstreifen zuvor) und für die rechte Gelb in einem absichtlich pastelligerem Ton als die Längsstreifen. Ich wollte eine deutlichere Flucht dadurch erzeugen, was mir im Ergebnis auch gelungen ist, wie ich zum nächsten Bild erkläre. Die jeweilige Farbe habe ich immer exakt bis zur jeweiligen Linie eingegossen, wo die nächste Farbe beginnt. Dabei habe ich genau darauf geachtet, nicht auf die übrigen Farben zu tropfen und auch die Wand der Form nicht mit der Farbe zu treffen, damit die nachfolgenden Schichten nicht unschön mit anderen Farbklecksen ruiniert werden.


Ergebnis

Hier sieht man an den fertigen Seifenstücken, dass bei der hinteren Seife (die mit den pastelligeren Tönen bei den Querstreifen) eine deutlichere Flucht zu erkennen ist. Die vordere hingegen (die in denselben Farbintensitäten entstanden ist (kleiner Schönheitsfehler im Orange, das mir bei dem Querstreifen leider zu hell geraten ist) zeigt eher eine L-Form in den Farben. Ich wollte diese beiden Effekte erzeugen, was mir bis auf den kleinen Schönheitsfehler schön gelungen ist.


Für mehr Fotos der Prisma HIER KLICKEN
Für mehr Fotos der Spektrum HIER KLICKEN

Kommentare:

  1. Unglaublich - was für ein Aufwand, was für eine kluge Berechnung und exakte Ausführung - und was für ein wundervolles Ergebnis! Respekt,- und Hut ab!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, das zaubert mir Freude in mein Herz! :-)

      Löschen