Sonntag, 26. Juni 2016

ITP

Es gibt wunderschöne Seifen mit der ITP (in the Pot) Technik, die im Grunde simpel ist. Doch wie mit vielen simplen Dingen ist es auch hier so, dass es nur einfach ist, wenn man weiß wie. Es gibt ein paar Feinheiten (wo die Farben im Behältnis platziert werden, wie die Leimkonsistenz sein muss etc.), die den Unterschied machen. Diesen Unterschieden ist Juli intheSky ein wenig nachgegangen, und hat einige Links mit kurzen Anmerkungen dazu im Seifen4um (eine Registrierung dort ist notwendig um in diesen Bereich zu gelangen) zusammengetragen. Für mich waren sie sehr hilf- und aufschlussreich. Entstanden sind damit zwei Seifen. diese ist eine davon. Den Leim habe ich von einer Ecke aus in eine Blockform gegossen, und den Seifenblock dann horizontal geschnitten.


Kommentare:

  1. Ohhh...diese Schönheit gefällt mir von der Farbgebung her fast noch besser!
    Tolle Seife in traumhaften Farben.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Very beautiful. Very Nice colours too. IT is a good idea to use that grey. I never get the feathers... I think my trace is too thin...

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhh da ist ja mein kleiner ungeschliffener Smaragd.... *1000-Herzchen-in-den-Augen*...!!!!
    Die ist sooooo arg wunderschön, ich kann's gar nicht sagen...so eine tolle Marmorierung und die Farben könnten perfekter nicht sein...wie ein ungeschliffener Edelstein...ein Wunderprächtiges Traum-Schaum-Seifchen...einfach perfekt...
    1000 Seifenverliebte Bussis an die Seifenkünstlerin...von deinem kleinen Kittylein... :-***********

    AntwortenLöschen