Donnerstag, 26. Mai 2016

Einfach schön - Reihe 2

Zwei schöne Rezepturen habe ich in mein Repertoire aufgenommen. Diese möchte ich Euch hier vorstellen, links: Palm O'Vera, rechts: ALPINO.




Einfach schön - Lindgrün

Rezept: Palm O'Vera

Ein schlichtes Rezept, mit nur drei Komponenten:

30 % Palmkernöl
70 % Olivenöl

Laugenflüssigkeit 1:1 (also genauso viel wie NaOH)
12 % (von der GFM ausgehend) Aloe Vera Gel (in den fertigen Seifenleim)

Durch die starke Wasserreduzierung möchte ich das schleimen (durch den hohen Olivenölanteil) verhindern. Nach Zugabe des Aloe Vera Gels liegt der Flüssigkeitsanteil immer noch unter 25 %. Die fertige Seife schleimt nicht. Der Schaum ist sehr üppig und flauschig. Durch das Aloe Vera Gel bleibt ein kühles glattes Gefühl auf der Haut zurück. Für mich eine schöne Sommerseife. Im Winter bevorzuge ich andere Inhalte.

Der Seifenleim bleibt sehr lange flüssig, wenn man bei einer Temperatur von 26- 28 Grad arbeitet, und bietet somit Gestaltungsfreiheit.

Einfach schön - Schneeweiß

Rezept: ALPINO

30 % Mandel
22 % Sheabutter
14 % Palmkern
14 % Kokos
10 % Sesam
10 % Rizinus

Laugenflüssigkeit 30 %

In der letzten Zeit habe ich viele Seifen mit hellen Fetten gesiedet, um eine Rezeptur zu finden, auf die ich gerne zurückgreife, wenn ich eine helle Seife möchte, und vor allem auch Farben originalgetreu in Seife dargestellt haben möchte. Besonder bei Blau-Tönen können dunklere Öle den Farbton ins Grünliche verfälschen, was manchmal sehr ärgerlich ist, wenn man eine genaue Farbgebung im Sinn hat. Um dann spontan nicht wahllos nach Fetten greifen zu müssen, sondern eine Rezeptur zu haben, auf die ich zurückgreifen kann, und die eine wunderbare fertige Seife ergibt, habe ich lange ausprobiert, und schließlich diese Rezeptur festgeschrieben.

Der Leim bleibt trotz des hohen Anteils an Sheabutter und Rizinusöl noch lange genug fließfähig, wenn man bei einer Temperatur von ca. 26 Grad arbeitet. Wärmer würde ich nicht empfehlen, um noch genügend Gestaltungsfreiheit zu haben.

Die fertige Seife produziert einen schönen üppigen Schaum, und wäscht sich zudem schön mild.

Für diese Seife habe ich keinerlei Farben oder Düfte verwendet, um die Farbe der Seife unverfälscht sehen zu können.

Kommentare:

  1. Beide Seifen sind wunderschön geworden.
    Und Deine Rezepte lesen sich wundervoll. Mittlerweile bin ich ein richtiger Fan dieser Puren "einfachen" Seifen nicht zuletzt dank Christiane.
    lg.
    Sylvie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylvie, ja, schlichte Seifen sind wunderschön! Und bei aller Farbenpracht, mit der ich gern in meinen Seifen arbeite, sind mir die schlichten am Waschbecken die liebsten.
      Liebe Grüße,
      Petra

      Löschen
  2. Hallo Petralein... :-***
    ...du warst aber fleißig...ich nicht - was meine Blogrunden betrifft, stell ich gerade fest... :-D ...
    Die Rezepte klingen einfach toll... CH bin ja in letzter Zeit Dank Silvie auch schon dreimal in den Genuß dieser hochprozentigen Olivenseifchen gekommen...und sie sind fantastisch...traumig-schaumig-schmusig...ganz, ganz toll und der Leim super zu handeln...
    Das Alpino liest sich auch sehr fein und zart...finde ich mit dem hohen Mandelanteil sehr interessant...
    Die Optik der beiden lässt wie immer keine Wünsche offen...strahlend weiß die Eine und zartgrün die Andere...einfach perfekt - schöner kann man es nicht machen...
    Ggglg deine Kitty... :-****

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Kittylein,
      und Deine Worte lassen auch wie immer nichts zu wünschen übrig, denn Du schreibst wie immer herzallerliebst! Vielen lieben Dank für Deine Worte, und stimmt, hochprozentige Olivenölseifen sind wirklich sehr fein! Und je länger sie reifen, umso feiner werden sie.
      Liebe Grüße,
      Deine Petra

      Löschen
  3. Beautiful soaps indeed Petra! I would never have thought you could reach a white soap with those oils. Shea butter and palm kernel give me a creamy colour. And so does castor oil. Did you add some salt? It helps to get white. Those two recipes are great and I may try them later!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you very much, dear Madame Propre! No, I don't add some salt. It's nothing else than theses oils. I'm happy that you will my recipe trying. I wish you success! Best wishes, Petra

      Löschen